open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiophile Kopfhörer > KH - Kopfhörer (Full Size)
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

KH - Kopfhörer (Full Size) Alles zu offenen & geschlossenen Kopfhörern

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #271  
Alt 16.10.2019, 15:47
derSchallhoerer derSchallhoerer ist offline
 
Registriert seit: 03.04.2016
Beiträge: 1.028
Standard

So, der Mysphere 3.2 hat jetzt auch bei mir Einzug gehalten. Klanglich ist das immer noch eine richtige Offenbarung. Ich habe gestern nicht viel Zeit gehabt, aber die 45min mit dem Mysphere habe ich genossen.

Ich glaube das ich alleine den Titelsong "Let The Cards Fall" von The Breath 5-6 Mal am Stück gehört habe. Ich war wirklich von der Musikwiedergabe lange nicht so ergriffen wie mit dem Mysphere. Die Stimme von Ríoghnach Connolly klingt so ehrlich, echt und ergreifend wie es bisher kein Kopfhörer im Stande zu leisten war. Der Titel ist wirklich eine absolute Hörempfehlung mit dem Mysphere.

https://www.youtube.com/watch?v=IrGhxv_v7CE

Im direkten Vergleich mit meinem gemoddeten HD800 (den ich die letzten Monate lieben gelernt habe), meinem HE1000 sowie meinem Audeze LCD2 hat sich der Mysphere ohne Probleme durchgesetzt. Der Mysphere hat eine so ehrliche, detailierte Wiedergabequalität, die meine anderen Kopfhörer "falsch und unecht" klingen lässt. Und dabei klingt der Mysphere nie zu schrill, anstrengend oder nervig, kann aber dennoch jedes kleinste Detail in einer Aufnahme aufdecken.

Ganz perfekt ist der Mysphere aber nicht. Ich wünschte mir das er deutlich pegelfester wäre. Bei zu hoher Lautstärke kommt es im Treiber schnell zu Verzerrungen. Hier würde ich mir eine pegelfestigkeit eines Audioquest Nighthawk wünschen. Bei dem wird man eher taub, bevor der Treiber zu "clippen" beginnt. Ich höre gerne auch mal etwas lauter als normal. Da werde ich dann doch immer wieder Mal zu meinem LCD2 greifen müssen. Der geht auch bei sehr hohen Pegeln nicht in die Knie.
__________________
Platz da, hier kommt der Landvogt!
Mit Zitat antworten
  #272  
Alt 16.10.2019, 16:11
Ingo Litta Ingo Litta ist offline
 
Registriert seit: 10.02.2015
Beiträge: 155
Standard

Hallo,



diese Eindrücke bzgl. des Mysphere 3.2 kann ich voll und ganz bestätigen.


Tatsächlich geht es mir so, dass ich, je länger ich mit dem Mysphere höre, die Lautstärke sukzessive reduziere und die Ohren immer weiter in das Klanggeschehen 'wachsen'.

Vor diesem Hintergrund ist aus meiner Sicht eine stärke Pegelfestigkeit nicht notwendig, zumal wir da eh von gesundheitsschädigenden Lautstärken sprechen würden.


Viele Grüße,


Ingo
__________________
Gewerblicher Teilnehmer
Wiesbaden
Mit Zitat antworten
  #273  
Alt 16.10.2019, 16:35
hrklg01 hrklg01 ist offline
Mysphere
 
Registriert seit: 01.09.2015
Beiträge: 244
Standard "Pegelfestigkeit"

Zitat:
Zitat von derSchallhoerer Beitrag anzeigen
So, der Mysphere 3.2 hat jetzt auch bei mir Einzug gehalten. Klanglich ist das immer noch eine richtige Offenbarung. Ich habe gestern nicht viel Zeit gehabt, aber die 45min mit dem Mysphere habe ich genossen.

Ich glaube das ich alleine den Titelsong "Let The Cards Fall" von The Breath 5-6 Mal am Stück gehört habe. Ich war wirklich von der Musikwiedergabe lange nicht so ergriffen wie mit dem Mysphere. Die Stimme von Ríoghnach Connolly klingt so ehrlich, echt und ergreifend wie es bisher kein Kopfhörer im Stande zu leisten war. Der Titel ist wirklich eine absolute Hörempfehlung mit dem Mysphere.

https://www.youtube.com/watch?v=IrGhxv_v7CE

Im direkten Vergleich mit meinem gemoddeten HD800 (den ich die letzten Monate lieben gelernt habe), meinem HE1000 sowie meinem Audeze LCD2 hat sich der Mysphere ohne Probleme durchgesetzt. Der Mysphere hat eine so ehrliche, detailierte Wiedergabequalität, die meine anderen Kopfhörer "falsch und unecht" klingen lässt. Und dabei klingt der Mysphere nie zu schrill, anstrengend oder nervig, kann aber dennoch jedes kleinste Detail in einer Aufnahme aufdecken.

Ganz perfekt ist der Mysphere aber nicht. Ich wünschte mir das er deutlich pegelfester wäre. Bei zu hoher Lautstärke kommt es im Treiber schnell zu Verzerrungen. Hier würde ich mir eine pegelfestigkeit eines Audioquest Nighthawk wünschen. Bei dem wird man eher taub, bevor der Treiber zu "clippen" beginnt. Ich höre gerne auch mal etwas lauter als normal. Da werde ich dann doch immer wieder Mal zu meinem LCD2 greifen müssen. Der geht auch bei sehr hohen Pegeln nicht in die Knie.
Hallo,

Danke erst mal für die gute Beschreibung in nicht zuletzt für den Tipp dieses tollen Musiktitels.

Zur "Pegelfestigkeit" des MYSPHERE 3:
a) Wie schon öfter geschrieben wurde ist tatsächlich die absolute Pegelfestigkeit stark abhängig vom Verstärker mit welchem der MYSPHERE betrieben wird. Auch zum Beispiel konnte das Fidelio feststellen, als er den Hörer mit dem AIC-10 von RIVIERA betrieben hat. Das Ganze liegt einfach an der doch notwendigen Dämpfung welche ja so ein offener Kopfhörer einfach nicht haben kann und abhängig ist vom Verstärker in diesem Bezug insbesondere.
b) Auch hatte ich schon öfter über dieses Thema insofern geschrieben, dass der absolute Pegel in dB SPL beim MYSPHERE meist völlig unterschätzt wird. Dies weil er einfach (bis zu dem Moment wenn er wirklich nicht mehr kann) sehr wenige Verzerrungen hat und einfach rein klingt und nicht schnell ermüdet (daran merkt man es dann auch letztlich).
Diese Beobachtung deckt sich auch gut, mit dem was Ingo oberhalb beschrieben hat.
Daher bitte Vorsicht (wie es auch in der Gebrauchsanleitung steht) die Pegel ist oft in Wirklichkeit höher als gedacht und kann das gehör bei längeren Hörsessions durchaus schädigen!

Liebe Grüße Euer heinz
Mit Zitat antworten
  #274  
Alt 31.10.2019, 22:07
hrklg01 hrklg01 ist offline
Mysphere
 
Registriert seit: 01.09.2015
Beiträge: 244
Standard Materialien des MYSPHERE 3

Immer wieder tauchen Fragen auf, aus welchen Materialien MYSPHERE 3 gemacht wird....

In den Newsletters unter https://mysphere.at/ ganz unten auf der Seite, findet man zwar Antworten dazu. Aber hier mal eine Zusammenfassung inklusive der Begründungen zur Materialwahl:

BÜGEL: Das Metall ist ein Chrom-Nickel-Stahl welcher normalerweise für hochwertige Messer verwendet wird. Dies damit jedwede Kratzer vermieden werden.
Die Beschriftung ist eine "Ätzung" - absolut Abrieb-resistent. Eben wie ein sehr teures Messer.
Die Kunststoffe sind Polyamid 12 und die Oberflächen mit Glaskugel-Strahl geglättet und verdichtet - weil extrem dauerhaft, UV-Licht stabil und stark Schwingung-dämpfend.
Die Verbindung zwischen dem Metall und dem Kunststoff besteht aus Polyurethan. Wie das Innenleben von Ski-Schuhen! ;-) Stark dämpfend, extrem langlebig mit 600% Bruchdehnung!
SOUND-FRAMES: Das Gitter ist aus Chrom-Nickel Stahl schwarz und abriebfest chromatisiert. Dies auch um Kratzer zu vermeiden. Die Verbindung zum Metallrahmen besteht wiederum aus Polyurethan.
Die Metallteile sind aus Flugzeug-Aluminium hart eloxiert. Beschriftungen sind Laser-graviert. Keinerlei Abrieb möglich.
Der Kunststoffteil ist auch Polyamid 12 wie beim Bügel.
Die POLSTER: Alles besteht aus "Abstandsgewebe" aus Polyamid von einem deutschen Hersteller. Damit werden Schaumstoffe vermieden, um UV-Licht und Haut-Schweiß-Beständigkeit wirklich zu gewährleisten.
Der Rahmen des "SCHALLWANDLERS" besteht wiederum aus Polyamid, damit er stehts elastisch bleibt. Das Magnetsystem aus 20 Stück der stärksten Magneten welche derzeit erhältlich sind. Sie sind vergoldet, damit außergewöhnlicher Korrosionsschutz gegeben ist.
Die MEMBRANE besteht aus einem 5-und partiell 6-Lagen Compound. Jedenfalls ist Polyarylat, Acrylat, Glas, Gummi, TPE teilweise geschäumt mit an Bord. Die Komposition selbst ist geheim.
Die SPULE ist aus Aluminium/Kupfer beschichtet und die Litzenleiter sind aus Kevlar und Silber. Diese Kombination bringt den besten Klang (Kombination aus Leitfähigkeit und Masse) und Stabilität um die hohen Beschleunigungswerte von über 1000g dauerhaft standhalten zu können welche bei Impulsen entstehen.

Falls Ihr noch was wissen möchtet... bitte melden.
mit Grüßen Heinz
Mit Zitat antworten
  #275  
Alt 31.10.2019, 22:48
didi didi ist offline
 
Registriert seit: 21.03.2013
Beiträge: 708
Standard

Lieber Heinz,

wie du ja weißt, habe ich es mir in den letzten Wochen und Monaten nicht leicht gemacht.
Ich war nun der erste in Deutschland der den RAAL SR1a zum ausführlichen und langen Test zu Hause stehen hatte. Und er hat mich extrem begeistert.
Der RAAL und der Mysphere sind momentan wahrscheinlich die meist diskutierten Kopfhörer ihrer Art.
Nachdem ich dann letztendlich durch einen Zufall den Mysphere 3.2 nochmal in Ruhe im Vergleich hören konnte, habe ich dann aus FÜR MICH zwei ganz wichtigen und klanglich entscheidenden Gründen den Mysphere 3.2 bei dir bestellt.

Wenn ich mir nun die Materialaufstellung nochmal auf der Zunge zergehen lasse, kann ich sagen das jetzt noch ein dritter Grund dazugekommen ist.

Viele Grüße

Didi
__________________
Diverse Kopfhörerverstärker und Kopfhörer.
Aber die wahre Leidenschaft ist und bleibt das Musikhören!
Mit Zitat antworten
  #276  
Alt 31.10.2019, 23:05
Nausta Nausta ist gerade online
 
Registriert seit: 27.12.2014
Beiträge: 150
Standard

Zitat:
Zitat von didi Beitrag anzeigen
Lieber Heinz,

wie du ja weißt, habe ich es mir in den letzten Wochen und Monaten nicht leicht gemacht.
Ich war nun der erste in Deutschland der den RAAL SR1a zum ausführlichen und langen Test zu Hause stehen hatte. Und er hat mich extrem begeistert.
Der RAAL und der Mysphere sind momentan wahrscheinlich die meist diskutierten Kopfhörer ihrer Art.
Nachdem ich dann letztendlich durch einen Zufall den Mysphere 3.2 nochmal in Ruhe im Vergleich hören konnte, habe ich dann aus FÜR MICH zwei ganz wichtigen und klanglich entscheidenden Gründen den Mysphere 3.2 bei dir bestellt.

Wenn ich mir nun die Materialaufstellung nochmal auf der Zunge zergehen lasse, kann ich sagen das jetzt noch ein dritter Grund dazugekommen ist.

Viele Grüße

Didi
Hallo Didi!
Was wären denn diese zwei Gründe?
Stehe selbst vor der Anschaffung einer der Beiden.
Tja, nur welcher???

Grüsse
René
Mit Zitat antworten
  #277  
Alt 31.10.2019, 23:21
didi didi ist offline
 
Registriert seit: 21.03.2013
Beiträge: 708
Standard

Hallo René,

du solltest dir beide Hörer nach Hause holen und über eine längere Zeit Probehören. Beide Hörer sind Weltklasse und es wird letztendlich der persönliche Geschmack und die Musikrichtung entscheiden. Ich bin z.B. Klassik Hörer.

Für mich lag der Grund in der Höhen- und Mittenwiedergabe.
Die Höhen des Mysphere 3.2 klingen natürlicher ohne ein Detail vermissen zu lassen. Hier spielte FÜR MICH der RAAL manchmal ein wenig zu aggressiv und „drüber“. Bei klassischen Instrumenten sehr gut zu hören.
Die Mitten sind dann die Paradedisziplin des Mysphere. Unglaublich!
Diese Konturen, diese natürliche und zu 100% auf den Punkt spielende Genauigkeit der Klangfarben einzelner Instrumente ist einfach perfekt.

Klar, man kann hier und da noch mit der Elektronik spielen und ein RAAL klingt an einer extrem hochwertigen Röhre oder einem Hybrid in den Mitten dann auch etwas farbiger. Aber das kann man dann auch mit dem Mysphere machen und der Unterschied bleibt.

Viele Grüße

Didi
__________________
Diverse Kopfhörerverstärker und Kopfhörer.
Aber die wahre Leidenschaft ist und bleibt das Musikhören!
Mit Zitat antworten
  #278  
Alt 31.10.2019, 23:51
Nausta Nausta ist gerade online
 
Registriert seit: 27.12.2014
Beiträge: 150
Standard

Hallo Didi,
danke für die Antwort.
Den Mysphere würde ich auf jeden Fall vorher zuhause anhören.
Über 4TK ohne Probehören, ne danke.
Beim Raal dürfte das etwas schwieriger werden.

Bei mir sind es eher Singer/Songwriter und da kommt es auch eher auf saubere Mitten und Höhen an.

Den Raal gäbe es nur gerade gebraucht hier in Schweden.

Naja, schaun wir mal.

Grüsse
René
Mit Zitat antworten
  #279  
Alt 01.11.2019, 00:36
lotusblüte lotusblüte ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 10.07.2008
Beiträge: 5.725
Standard

Zitat:
Zitat von didi Beitrag anzeigen

Die Höhen des Mysphere 3.2 klingen natürlicher ohne ein Detail vermissen zu lassen. Hier spielte FÜR MICH der RAAL manchmal ein wenig zu aggressiv und „drüber“. Bei klassischen Instrumenten sehr gut zu hören.
Die Mitten sind dann die Paradedisziplin des Mysphere. Unglaublich!
Diese Konturen, diese natürliche und zu 100% auf den Punkt spielende Genauigkeit der Klangfarben einzelner Instrumente ist einfach perfekt.

Viele Grüße

Didi
Ja, es ist ein 100%-Spiel, soweit man im Bereich Gerätschaft und Wiedergabe von 100% reden darf oder kann. Vor allem die Zuverlässigkeit, tonal perfekt auf den Punkt zu kommen. Ich meine, dies betrifft im Prinzip jedes Musikgenre, aber gerade im Bereich ernster Musik, zum Beispiel Klassik ist dieses Vermögen aus meiner Sicht unumgänglich. Präzise Klangfarben, frequentiell kein Über- oder Untergewicht und die bestmögliche Vermittlung von Natürlichkeit.

Damit stell der Mysphere einen Idealfall dar. Er lässt das in Ruhe an Information, was von vorne kommt, ohne sich zu Gunsten von dies oder jenem als KH einzumischen. Besser geht es aus meiner Sicht nicht. Auf keinen Fall besser im Sinne einer Gesamtkomposition, weil das Ganze an Übertragung oder Wiedergabe muss ja als Paket stimmen.

Und wenn man sich weiter oben die von Heinz Renner gepostete Material-Zusammensetzung anschaut, dürfte man auch verstehen, warum ein Mysphere klanglich dermaßen präzise und natürlich arbeitet.

Selbstverständlich gibt es dann noch das Thema KHV. Dies ist ein alter Hut - seit Jahrzehnten hat sich daran nichts geändert. Es war früher bereits ein Thema und ist es auch heute. Man nehme einen guten Amp und dann wird es schon bestens passen. Das ist leider nicht so und betrifft alle Kopfhörer. Es wird eine Kombi geben, die klanglich besser einrastet als eine andere. Bei Lautsprechern und Amps ja erfahrungsgemäß auch nicht anders. Man kann sich zwei superbe Endstufen hinstellen und würde dennoch feststellen, dass man sich am Ende für eine entscheidet. Demnach also nichts neues.

Klar läuft ein guter KH an einem guten KHV nicht rückwärts, aber, hier muss ein wenig eigene Arbeit her. Wenn möglich, dort, wo es geht, selbst hören, ausprobieren, sich Info holen - dort, wo Personen über eigens gemachte Erfahrungen berichten, auch der ein oder andere Test kann etwas helfen. Ich möchte damit sagen, wenn man möglichst zu einem Idealgespann für sich kommen möchte, sollte man etwas Arbeit und Zeit investieren. Schaden kann das nicht.

Gruß,
Otwin
__________________
Mysphere 3.1 from 1989 to 2017

Geändert von lotusblüte (01.11.2019 um 00:58 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #280  
Alt 01.11.2019, 00:59
fidelio fidelio ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 18.10.2015
Beiträge: 1.081
Standard

Hallo René,

für den RAAL ist das Frontend absolut kriegsentscheidend. Denn am richtigen Spielpartner ist der SR1a IMO eine Macht.

Ich konnte den MYSPHERE 3.2 im Verlauf meines Tests auf Musicalhead zusammen mit einem Forenkollegen direkt mit dem RAAL an unterschiedlichstem Musikmaterial vergleichen.

Am RIVIERA AIC10 ist der SR1a dem MYSPHERE unseres Erachtens klanglich überlegen, unabhängig vom jeweiligen Frequenzbereich. Spielt der RAAL aber beispielsweise am SCHIIT Prototypen auf, der LB dagegen an einem WOO AUDIO WA11, würde ich gegebenenfalls auch den MYSPHERE 3.2 vorziehen.

Mit beiden Kopfhörern machst du sicherlich keinen Fehler. Natürlich vorausgesetzt, du präferierst wie ich relativ moderate Abhörpegel. Bei hohen Lautstärken kann der MYSPHERE unter Umständen im Tiefbassbereich nämlich etwas verzerren.

Lieben Gruß
Wolfgang
__________________
Meet the Musicalhead.de

Geändert von fidelio (01.11.2019 um 01:43 Uhr).
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
AudioQuest Tonarm & Grounding "Masse" Kabel "groundgoody" shakti High End Erfahrungen und Geschichten 0 03.04.2019 22:17
JVC Spiral DOT " Dotys" und Ortofons " Ortys" yeti66 Bazar - Audiogeräte und Zubehör 0 29.08.2016 16:50
"High End" PhonoPre workshop im Kölner Westen am 9.7.2016 bei "shakti" shakti Shakti workshops 17 11.07.2016 00:06
Habt ihr klangliche "Referenzaufnahmen" oder "Produktionen" ? replace_03 Hörempfindung 52 07.07.2009 14:24



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:45 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2019 vbdesigns.de