open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Audiophile Kopfhörer > KH - Alles Mögliche um Kopfhörer
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

KH - Alles Mögliche um Kopfhörer Hier findet sich alles zum Thema Kopfhörer, was sonst nirgendwo reinpasst

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #41  
Alt 17.03.2019, 11:52
Hifi 24 Hifi 24 ist offline
 
Registriert seit: 09.02.2019
Beiträge: 41
Standard

Danke Thomas für den super Bericht

Ein wichtiger Frequenzbereich für Speed denke ich ist so um 3000 bis 4000
Hertz . Ob dort mehr Energie vorhanden ist oder weniger beeinflusst
das Empfinden von Geschwindigkeit im Klangbild .
Und natürlich muß der Kopfhörer Bass und Grundton perfekt zum
restlichen Frequenzspektrum integrieren ohne stärkere Überhöhungen
oder zeitliche Verzögerungen . Ein schnelles Abklingen der Sprungantwort
muß von technischer Seite schon gegeben sein .
Der Verstärker muß die Membranen auch voll unter Kontrolle haben .
Und wenn das gegeben ist , wie beim Stax 009 ,
dann empfindet man oft andere Kopfhörer ( wo alle Parameter nicht immer
voll gegeben sind )wie Thomas auch geschrieben hat als langsamer und bedeckt .
So ist mein Denkansatz zum Thema Geschwindigkeit im Klangbild .
Ja , und natürlich hört man solche Dinge , irgendwie empfindet man sie auch .

Audiophile Grüße , Peter

Geändert von Hifi 24 (17.03.2019 um 12:02 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 17.03.2019, 12:21
Dynavit Dynavit ist gerade online
 
Registriert seit: 14.01.2014
Beiträge: 2.728
Standard

Zitat:
Zitat von das vod Beitrag anzeigen
Hallo Dynavit,

Ich zitiere:
"Vergleich zum 009? Beide sind wahnsinnig schnell. Wenn man danach normale dynamische KH, oder selbst Magnetostaten hört, erscheint alles muffig, bedeckt, wie dicke Wollsocken. Mir kommt sogar vor, als wäre der Mysphere noch Klirr ärmer, als wären seine Membrane noch schneller wieder an ihrem Ausgangspunkt zurück, um auf den nächsten Ton zu warten. Der 009 hängt da einen Glanz hinten an, der aber Charme hat."

Hörst Du so etwas oder misst Du das? Ich meine das mit der Schnelligkeit von Tönen / der Membrane.
Das ist eine ernst gemeinte Frage.

Grüße
Die „Schnelligkeit“ macht macht sich dadurch bemerkbar, wie schnell Töne da und wieder weg sind. Das merkt man schön bei Klavierläufen oder anderen rasch aufeinander erfolgenden, klaren Tönen - Schlagzeug Ecken z.B.-, die dann nicht untereinander verschmieren, sondern noch einzeln wahrgenommen werden können.
Das „Einschwingen „ würde ich als Mikrodynamik bezeichnen und das Ausschwingen als Nachklingen. Man merkt da eindeutig, ob ein Ton mit oder ohne Pedal angespielt wurde.
„ Langsame „ KH machen alles runder, weicher, was im ersten Moment angenehmer, langzeittauglicher erscheint oder oft mehr Bass erscheinen läßt, als tatsächlich gespielt/aufgenommen wurde. Viele Instrumente - Klavier, Geige, Saxophon- können, je nachdem wie der Interpret es will auch live schon mal scharf klingen. Ein „schneller“ KH kann das besser differenzieren, als ein träger, der weiß Gott wie oft nachschwingt.
Das Ganze läßt sich auch mit im Wasserfalldiagramm oder mit dem Nachschwingverhalten gut messen.
Hören kann das, denke ich , jeder. Ich habe ganz sicher keine Fledermausohren.
Vielleicht reden wir auch über das selbe und verwenden nur andere Begrifflichkeiten!?
__________________
HP, SOTM USBUltra, Stefan‘s USB, audioquest Diamond, Meitner DA1 V2, Paltauf Universal-KHVerstärker, Stax SRD-X pro, Chord Mojo, ifi iCAN SE, Stax 009, 007 mk1, 4070, 507, SR 404 LE, 404, 300LE, Signature, Sigma Pro, Lambda Normal, Sennheiser HE60, Mysphere 3.2, AKG K1000, Ergo AMT, Abyss 1266, Audeze XC, Sennheiser HD 800 DuPont, HD 600, 580, AKG k812, Grado GH2, Oriolus 2nd., Nordost, Synergistic Research Basen, Harmonix, Shun Mook; PS Audio P500, Isotek Aquarius

Geändert von Dynavit (17.03.2019 um 12:24 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 17.03.2019, 13:16
das vod das vod ist offline
 
Registriert seit: 23.10.2017
Beiträge: 101
Standard

Hallo Dynavit,

vielen Dank für die ausführliche Darstellung, sehr verständlich.
Aber gerade im "High-End" Bereich diese Unterschiede zu hören, bedeutet ein sehr geschultes/trainiertes Gehör zu haben. Ich hab es nicht.
Im Bereich von Auflösung, Frequenzen, Raum und Bühne kann ich mich auf mein Gehör verlassen, aber bei der Schnelligkeit hörts bei mir auf.


Grüße
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 17.03.2019, 17:41
Dynavit Dynavit ist gerade online
 
Registriert seit: 14.01.2014
Beiträge: 2.728
Standard

Macht überhaupt nichts. Hauptsache Dir gefällt, was Du hörst!
__________________
HP, SOTM USBUltra, Stefan‘s USB, audioquest Diamond, Meitner DA1 V2, Paltauf Universal-KHVerstärker, Stax SRD-X pro, Chord Mojo, ifi iCAN SE, Stax 009, 007 mk1, 4070, 507, SR 404 LE, 404, 300LE, Signature, Sigma Pro, Lambda Normal, Sennheiser HE60, Mysphere 3.2, AKG K1000, Ergo AMT, Abyss 1266, Audeze XC, Sennheiser HD 800 DuPont, HD 600, 580, AKG k812, Grado GH2, Oriolus 2nd., Nordost, Synergistic Research Basen, Harmonix, Shun Mook; PS Audio P500, Isotek Aquarius
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 22.03.2019, 10:20
keinkombigerät keinkombigerät ist offline
 
Registriert seit: 09.04.2018
Beiträge: 789
Standard

Zitat:
Zitat von Dynavit Beitrag anzeigen
Macht überhaupt nichts. Hauptsache Dir gefällt, was Du hörst!



Hallo Dynavit,

genau so sehe ich das auch. Die Technik ist für den HiFi-bzw. Musikliebhaber da.... und nicht umgekehrt Wer all zu analytisch versucht, jedes Quäntchen auf die Goldwaage zu legen, steht sich mitunter nur selbst im Weg. Zumal es bei HiFi- und Highend genau genommen ja ohnehin "nur" darum geht, möglichst wenig Abstriche gegenüber dem Original zu machen.


Wer schon mal ein wenig Home-Recording betrieben und somit miterlebt hat, wie viele Einflüsse bereits schon bei der Aufnahme gegeben sind, bewertet die Wiedergabe um einiges "entspannter". Was aber selbstverständlich nicht bedeutet, dass man dadurch anspruchsloser wird. Ganz im Gegenteil.
__________________
Gruß

Patrik


Nicht selten beruht die Religion der Wissenschaft auf dem Ketzertum der Forschung
Mit Zitat antworten
  #46  
Alt 22.03.2019, 15:35
hp3 hp3 ist offline
 
Registriert seit: 06.12.2017
Beiträge: 4
Standard

Der K1000 ist zum Genießen, nicht zum Analysieren. Insbesondere an lauen Sommerabenden, bei weit offenen Fenstern oder sogar draußen, wenn Lautsprecher die Nachbarn die störten oder konventionelle Kopfhörer heiße Ohren machten.

Wer nicht dem letzten Quentchen Klang hinterherjagd, dem genügen ein tragbarer IFI-Audio iDSD oder die Lautsprecherklemmen eines Transistorvollverstärkers.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
AKG K1000 Amplifier Dynavit Bazar - Audiogeräte und Zubehör 5 15.03.2018 10:51
AKG K1000 Amplifier Dynavit KH - Kopfhörerverstärker 12 07.03.2018 09:01
AKG K1000 Amplifier Dynavit Bazar - Audiogeräte und Zubehör 1 07.09.2017 19:29
AKG K1000 plus AKG Amplifier Dynavit Bazar - Audiogeräte und Zubehör 5 07.04.2017 15:58
Akg K1000 lotusblüte Bazar - Audiogeräte und Zubehör 3 15.12.2016 17:53



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:50 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2019 vbdesigns.de