open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > Allgemeines > Mal eine Mitteilung machen
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 20.07.2017, 09:49
marathon2 marathon2 ist offline
 
Registriert seit: 02.09.2010
Beiträge: 1.267
Standard

Hallo Sören,

das ist doch einfach zu verstehen. Selbst wenn ich mir die Zeit nähme, inhaltliche Positionen argumentativ zu widerlegen, wäre klar, dass diese Diskussion endlos fortgeführt werden würden. Und dass entsprechend ausführliche Beitrage ein Vielfaches der Zeit einer nur kurzen Replik erfordern würden, sollte dir auch klar sein.
Außerdem bin ich in diesem Forum, um mich über mein Hobby auszutauschen.
Politische Diskussionen habe ich im Alltag schon genug.

Grüße
Dietmar
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 20.07.2017, 13:03
jakob jakob ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 1.083
Standard

Wir haben die nachdenkseiten auch in früheren Jahren immer mal wieder empfohlen, aber natürlich gilt auch für diese Seite, dass man nicht alles bedenkenlos/unkritisch glauben darf/sollte, was veröffentlicht wird.

Anläßlich des Abganges von Wolfgang Lieb (einem der Gründer der nachdenkseiten) wurden die durchaus vorhandenen unterschiedlichen Ansätze innerhalb der Machergruppe thematisiert bzw. erkennbar.

@marathon2,

du hast allerdings schon an der Diskussion teilgenommen, nur eben in Form des bereits angemerkten Rundumschlages. ME ist gerade diese betoniert erscheinende Form der Meinungsbildung schädlich für die politische Kultur, denn Diskussion kann nur aus unterschiedlicher Meinung entstehen und es geht darum, die eigene Position vernünftig argumentativ darzustellen und sich mit den Argumenten anderer Positionen vernünftig, wenn auch streitbar kritisch, auseinanderzusetzen. Dabei kann am Ende auch ruhig herauskommen, dass man sich darauf einigt, weiterhin unterschiedlicher Meinung zu sein, aber hoffentlich mehr Verständnis für andere Positionen entwickelt zu haben.

Ein gutes Beispiel hat mE die Zeit mit ihrer Diskussionsinitiative (ausdrücklich Diskussion mit Andersdenkenden) gegeben.
Es wirkt der fatalen Tendenz entgegen, sich nur noch in der gerade genehmen, bestätigenden Informationsblase auszutauschen, außerhalb dieser aber eher mit markigen Kurzmitteilungen teilzunehmen.
__________________
Gewerblicher Teilnehmer;
Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Audiotechnik u.a.
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 20.07.2017, 14:17
Chefkoch28 Chefkoch28 ist offline
 
Registriert seit: 19.08.2011
Beiträge: 494
Standard

hier noch eine weitere internetadresse die sehr interessant ist

http://www.wissensmanufaktur.net

cheers
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 20.07.2017, 15:56
music is my escape music is my escape ist offline
 
Registriert seit: 30.11.2013
Beiträge: 802
Standard

Zitat:
Zitat von aston456 Beitrag anzeigen
...
Und schon gar nicht werde ich mich auf irgendwelche zweckfreien Diskussionen mit denselben Protagonisten, die sich immer wieder gerne in diesen Threads hervortun, über wirklich relevante Themen auseiandersetzen.
Allein die Vorstellung dieses Szenarios lässt mich in einer Gefühlsgemengelage aus Schmunzeln und leichter Panik zurück...

Immer wieder interessant, wenngleich durch regelmäßige Wiederholungen nicht sonderlich überraschend finde ich höchstens die natürlich auch im anderen "Polit"-Thread zu machende Beobachtung, dass besagte Protagonisten, die sich seit Jahren in etlichen Hififoren durch nicht viel mehr als peinlich-beschränkte selbstbezogene Verbohrtheit auszeichnen, tatsächlich der Ansicht sind, sie seien kritische Freigeister und hätten mehr Durchblick als viele ihrer ach so manipulierten Mitmenschen.

Dass ist so schräg, dass es fast schon wieder lustig ist - wenn diese leider Gottes mittlerweile beinah überall und auf jeder gesellschaftlichen Ebene anzutreffende Mentalität nicht zugleich eine der wesentlichsten Ursachen vieler ironischerweise von denselben Personen kritisierten Zustände wäre...



Zitat:
Zitat von jakob Beitrag anzeigen
... denn Diskussion kann nur aus unterschiedlicher Meinung entstehen und es geht darum, die eigene Position vernünftig argumentativ darzustellen und sich mit den Argumenten anderer Positionen vernünftig, wenn auch streitbar kritisch, auseinanderzusetzen. Dabei kann am Ende auch ruhig herauskommen, dass man sich darauf einigt, weiterhin unterschiedlicher Meinung zu sein, aber hoffentlich mehr Verständnis für andere Positionen entwickelt zu haben.

Ein gutes Beispiel hat mE die Zeit mit ihrer Diskussionsinitiative (ausdrücklich Diskussion mit Andersdenkenden) gegeben.
Es wirkt der fatalen Tendenz entgegen, sich nur noch in der gerade genehmen, bestätigenden Informationsblase auszutauschen, außerhalb dieser aber eher mit markigen Kurzmitteilungen teilzunehmen.
Prinzipiell sehe ich das ähnlich; respektvolle Kommunikation auf Augenhöhe ist absolut erstrebenswert und sei es nur dazu, um sich in unterschiedlichen Ansichten bestätigt zu sehen. Bedingung dafür ist aber u.a. ein auf allen Seiten praktizierter Minimalkonsenz in Bezug auf Form und Inhalt - da hörts aber meist schon auf.

Die immer weiter um sich greifende Mode, zu Allem und Jedem nicht nur eine eigene Meinung haben zu müssen, sondern diese oftmals ungeachtet jedweder Sach- und Fachkenntnis anderen auch noch ungefragt unter die Nase halten zu müssen (schließlich hat ja jeder das Recht auf eine eigene Meinung und letztenendes ist alles ja nur eine Sache der Perspektive und die Wahrheit liegt immer in der Mitte blablabla...) macht aus gefühlt 99% aller online geführten Diskussionen eine reine Witznummer ohne jedweden Mehrwert - reines Meinungsrauschen, mehr nicht.
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 20.07.2017, 16:32
OpenEnd OpenEnd ist offline
OpenEnd Admin
 
Registriert seit: 27.11.2007
Beiträge: 7.733
Standard

Von erwachsenen Menschen erwarte ich aber, das sie eine belastbare Meinung haben, wenn es um unsere Zukunft und unser Zusammenleben geht.

Ich erwarte nicht, das jemand meiner Meinung ist. Ich kann auch mit anderen Meinungen leben.

Demokratie bedeutet, das die Meinung der Mehrheit gilt. Allerdings soll das eine Mehrheit auf Basis einer unabhängigen Entscheidung sein.

Andere Menschen sind ja nicht dümmer als wir. Sie sind halt mehr oder weniger interessiert.

Grüssle vom Charly
__________________
Die Welt ändert sich durch deine Taten. Nicht durch deine Meinung
Bin überzeugter Agnostiker
Wohnort: Obertraubling bei Regensburg
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 20.07.2017, 17:19
tmr tmr ist gerade online
 
Registriert seit: 02.01.2009
Beiträge: 2.753
Standard

Hallo,
Zitat:
Zitat von OpenEnd Beitrag anzeigen
Von erwachsenen Menschen erwarte ich aber, das sie eine belastbare Meinung haben, wenn es um unsere Zukunft und unser Zusammenleben geht.
Bin ich auch sofort deiner Meinung.
Aber:
Es ist leider so, daß uns (den Normalbürgern) nur in wenigen Ausnahmefällen entsprechende direkte und zuverlässige Informationen zur Verfügung stehen (gestellt werden).
Meistens hören wir das, was wir hören sollen und sehen das, was wir sehen sollen.
(Des)-Information ist eine Waffe, die gezielt taktisch und strategisch zum Einsatz kommt.

Nachrichten sind außerdem ein Handelsgut, das von den entsprechenden Agenturen zum Verkauf aufbereitet wird.
Nachrichten kommen daher zu uns meist aus mindestens fünfter Hand und sind mit großer Wahrscheinlichkeit auf allen Stationen zurechtgebogen und manipuliert worden - schon allein durch Auswahl und Zusammenstellung.
Fake-News gibt solange, solange es Presse gibt.

Das heißt jetzt nicht, daß überall aus meiner Sicht Verschwörungen lauern, aber manche Dinge sind erfahrungsgemäß eben nicht das, was sie zu sein scheinen.

Daher brauche ich auch keine Blogs, die mir die Welt erklären.
Das bedeutet ja in der Regel nichts weiter, als das die sowieso schon gefilterte Information in einen u. U. neuem und weiter gefilterten Kontext dargestellt wird.

Im übrigen wählt sich ja jeder nur diejenigen Informationsquellen aus, in denen die eigenen Vor- und Werturteile bestätigt werden - ein Teufelskreis.

Das heißt jetzt nicht, daß mich Nachrichten und Weltlage kaltlassen, aber ich habe bei entsprechenden Diskussionen darüber schnell ein leicht lächerliches Gefühl von Schaumschlägerei in der Badewanne.

Gruss

Thomas
__________________
http://www.highfidelity-aus.berlin/
Gewerblicher Teilnehmer
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 20.07.2017, 18:24
Wonneproppen Wonneproppen ist offline
Missetäter
 
Registriert seit: 19.12.2013
Beiträge: 4.051
Standard

Solche Nachdenkseiten scheinen mir ein Phänomen des fehlentwickelten Medienkonsums einiger oberflächlicher Nutzer zu sein. Früher gab es so etwas nicht, und zwar nicht wegen des fehlenden Internets. Früher haben die Menschen sich Zeit genommen, um eine hochwertige Zeitung zu lesen, die natürlich auch Geld kostet.

Wer sich aber im Bereich großer Überschriften und knapper Texte bewegt, wie alle Nachrichtenportale sie im Internet betreiben und wie man sie von der BLÖD-Zeitung seit Jahrzehnten kennt, der darf sich über Informationslücken und schlechten Journalismus nicht beschweren. Wieviel kritischen Journalismus darf man kostenlos verlangen?
Auch die öffentlich-rechtlichen Nachrichtensendungen haben nie mehr als einen knappen Themenüberblick geboten, den man in Zeitungen stets vertieft hat. Wer tut das von jenen, die hier lauthals Kritik üben?

Ich selbst schätze die Süddeutsche Zeitung als beste ihrer Art, außerdem die Taz, welche meiner politischen Richtung entgegen kommt. Die FAZ ist mir zu großkotzig und weltfremd, die Springer-Presse indiskutabel, der Spiegel selbst zu reißerisch, Die Zeit mitunter etwas dünn hinter ihrem großen Format.
Aber alle bieten eine Themen- und Meinungsvielfalt, die keine Lücken lässt.
Doch: Alle kosten Geld.

Könnte vielleicht der eigene Geiz die Ursache hinter dem neuen Wehklagen sein? Wer gibt wieviel für den Journalismus aus, den er hier fordert?
__________________
Wer mich nicht lieb hat, muss noch an sich arbeiten.
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 20.07.2017, 18:38
shovelxl shovelxl ist offline
Rechts ist Gas
 
Registriert seit: 29.10.2016
Beiträge: 2.340
Standard

Dazu kommt noc das "Stammtischgehabe".
Jeder regt sich auf, diskutiert im Kleinen oder im Anonymen (da auch gerne laut), wo es aber mal drauf ankommt ist das Gro kusch, wie eine Kirchenmaus.
Ich habe ehrlich gesagt Angst, wenn mal im Ultrarechten Block ein Charismatiker auftaucht und dem Bürger dann mit VERSTAND nach dem Maul redet.
Eben nicht mit diesen typischrechten Parolen und Zielen, die nun mal abseits des gesunden Menschenverstandes platziert sind.
Die gesunde Mitte entgleist uns zusehend.
Mit ein Grund ist eben das Duckmäusige des Deutschen.
Ich erfahre das immer wieder, wenn etwas öffentlich ist (z.B. oben von mir erwähnte Bürgerveranstaltung o.ä.).
Kaum einer tut dort mal LAUT seine Meinung kund.
Getuschelt und gehetzt wird danach wieder im Kleinen, WENN jemand überhaupt da war.

Auch hier merkt man ja wieder schnell, dass einige lieber im Geheimen den Gedanken austauschen, bloß nicht in der Öffentlichkeit und dann auch jaaaa nicht in einem Forum, welches ein komplett anderes Thema auf der Fahne hat.
Herrjemine, wir fahren den Karren Jahr für Jahr immer mehr in den Dreck.
Ich freue mich über jede Gelegenheit, wo abseits des Stammtisches zu Hause auch mal aufgegriffen wird, wie sehr wir verarscht werden und ich freue mich über jeden, der es dann auch mal begreift und konstruktiv dabei ist.
Lieber Charly...weiter so, sei auch ruhig polarisierend.
Wo ist das Problem, wenn mir ein Thread nicht passt, weiter zu scrollen oder einfach waldmännisch zu übersehen?
Abgesehen davon, dass diese Themen uns alle mehr interessieren und anregen sollten!
Aber...ich habe ja nix zu verbergen...
__________________
...mehr Senf...
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 20.07.2017, 18:45
shovelxl shovelxl ist offline
Rechts ist Gas
 
Registriert seit: 29.10.2016
Beiträge: 2.340
Standard

Wonneproppen
Heute hat keiner mehr die Zeit, sich einer Zeitung zuzuwenden!
Alle sind mit den modernen Medien beschäftigt, bis die Finger bluten.
Ich habe mal mit RP Online angefangen aber schnell wieder verworfen.
Bis vorletztes Jahr auch die FAZ und bis letztes Jahr noch den Spiegel.
Abo habe ich jetzt nur noch für Oldtimerzeitschriften (hier ist alles schon geschehen und braucht keiner was zu dichten...außer vielleicht einen Motor oder Kühler).
Ordentliche Zeitung nur noch die regionale Neuss-Grevenbroicher wegen der Lokalteile.
Ansonsten tuen die sich alle nix und den Überblick bekommt man dann ein bisschen über reine Nachrichtensender (Radio/TV).
Was ist egal, die tuen sich alle nix mehr...
__________________
...mehr Senf...
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 20.07.2017, 20:10
marathon2 marathon2 ist offline
 
Registriert seit: 02.09.2010
Beiträge: 1.267
Standard

Mir scheint die politische Linke hier überproportional stark vertreten.

Zum Ausgleich ein Link zu alternativen Informationen von der anderen Seite.
https://www.tichyseinblick.de/
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Neuer KH -Alternative zu AKG-812/ Ultrasone? Enno KH - Alles Mögliche um Kopfhörer 7 19.02.2017 16:17
Suche geschlossenen KH als Alternative zum HE-560 Albatros KH - Alles Mögliche um Kopfhörer 6 28.07.2016 20:16
...Alternative" Mini-PC wirbeide Der PC als Ton- und Bildquelle 0 25.08.2015 08:13
Alternative zu VLC Media Player? remue Der PC als Ton- und Bildquelle 7 16.03.2015 09:04
Alternative Wärmeableitung ? wirbeide Elektronikkomponenten jeder Art 8 30.07.2012 13:35



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:51 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2019 vbdesigns.de