open-end-music-professional  

Zurück   open-end-music-professional > DIY (Do It Yourself) > Elektronikkomponenten jeder Art
Startseite Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Alle Foren als gelesen markieren

Elektronikkomponenten jeder Art Selbstgebautes, das Freude macht

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1091  
Alt 12.11.2019, 23:38
Janus525 Janus525 ist offline
 
Registriert seit: 14.08.2015
Beiträge: 3.871
Standard

Geschafft...!

Die Netzverteilung für den ersten Teil der Anlage - die LS Sektion - ist jetzt fertig. Das Lehrrohr sitzt unter der Decke, der Stecker ist angeschlossen, der zweite Stecker liegt bereit für die nach rechts weggehende Netzverteilung zur KH Sektion, die Kontroll-Lampe im Hörraum brennt, der Tower ist seit heute Nachmittag angeschlossen und die Anlage läuft.

Nun ist als Nächstes der Powerstar dran. Zum Versilbern benötige ich noch eine an der Spitze sehr dünne Elektrode um überrall hinzukommen. Ist aber kein größeres Problem.

Viele Grüße: Wolfgang
.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Fertig-a.JPG
Hits:	66
Größe:	95,1 KB
ID:	23809  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Fertig-b.JPG
Hits:	57
Größe:	93,7 KB
ID:	23810  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Fertig-c.jpg
Hits:	60
Größe:	69,4 KB
ID:	23811  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Star-a.jpg
Hits:	81
Größe:	123,1 KB
ID:	23812  
__________________
________________
www.qas-audio.de
Mit Zitat antworten
  #1092  
Alt 13.11.2019, 09:23
Janus525 Janus525 ist offline
 
Registriert seit: 14.08.2015
Beiträge: 3.871
Standard

Sorry, muss natürlich Leerrohr heißen...
__________________
________________
www.qas-audio.de
Mit Zitat antworten
  #1093  
Alt 13.11.2019, 11:24
Andy Andy ist offline
 
Registriert seit: 23.11.2012
Beiträge: 91
Standard Unverschämt

Hallo Wolfgang
Das war knapp. Wir hatten schon deine Papiere fertig gemacht.
Gruss Andy
__________________
Mal bist Du der Hund Mal der Baum
Mit Zitat antworten
  #1094  
Alt 13.11.2019, 11:42
Janus525 Janus525 ist offline
 
Registriert seit: 14.08.2015
Beiträge: 3.871
Standard

Ja...*lach*..., manches fällt erst auf wenn man mit etwas zeitlichem Abstand nochmal drüber liest. Lehrrohr, welch ein Schwachsinn...

Viele Grüße: Wolfgang
__________________
________________
www.qas-audio.de
Mit Zitat antworten
  #1095  
Alt 19.11.2019, 21:53
Janus525 Janus525 ist offline
 
Registriert seit: 14.08.2015
Beiträge: 3.871
Standard

Guten Abend allerseits,

heute habe ich den ersten Stern (L) aus dem Powerstar ausgebaut um ihn zu überarbeiten. Wenn man erstmal versteht wie der Powerstar sozusagen freitragend und "schichtweise" aufgebaut ist, kann man den gesamten Verteiler problemlos zerlegen und wieder zusammenbauen. Auf dem Foto (Bild 1) ist der Stern im Original noch so belassen wie ich ihn entnommen habe. Die Oberfläche ist matt und oxidiert, wie es bei ungeschütztem Kupfer nach Jahren zu erwarten war.

Danach habe ich den Stern so gut es ging aufpoliert (Bild 2) Durch den hohen Glanzgrad war der Stern mit meinen Möglichkeiten schwierig zu fotografieren. Aber dort, wo das Blitzlicht der Kamera reflektiert wird, erkennt man recht gut, dass die Oberfläche spiegelblank ist. Natürlich gibt es auf der Oberfläche des Kupfers kleine Druckstellen, Kratzerchen und Ähnliches, was aber wohl bereits beim Neugerät bei der Lieferung vom Hersteller so war. Scheinbar dunkle Stellen auf der Oberfläche sind lediglich Spiegelungen der Umgebung.

Danach habe ich Silber aufgetragen, und zwar richtig dick. Die Schicht ist ungefähr 5-6 Mikrometer stark und ebenfalls hochglänzend, wodurch das Problem mit dem Fotografieren wieder entstand. Momentan überlege ich noch, oben drauf auf das Silber nochmal eine Schicht von 1-2 Mikrometern Stärke aus Gold aufzulegen. Die 24 Karat-Vergoldung böte natürlich für Jahrzehnte einen perfekten Anlaufschutz. Was meint ihr...? Soll ich das machen oder es lieber lassen...? Ich bin da ziemlich unsicher.

Viele Grüße: Wolfgang
.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Stern-original.jpg
Hits:	35
Größe:	157,0 KB
ID:	23917  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Stern aufpoliert.jpg
Hits:	35
Größe:	186,0 KB
ID:	23918  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Stern dick versilbert.jpg
Hits:	41
Größe:	172,7 KB
ID:	23919  
__________________
________________
www.qas-audio.de
Mit Zitat antworten
  #1096  
Alt 19.11.2019, 22:23
goodnews goodnews ist offline
 
Registriert seit: 05.04.2017
Beiträge: 1.467
Standard

Zitat:
Zitat von Janus525 Beitrag anzeigen
Guten Abend allerseits,

heute habe ich den ersten Stern (L) aus dem Powerstar ausgebaut um ihn zu überarbeiten. Wenn man erstmal versteht wie der Powerstar sozusagen freitragend und "schichtweise" aufgebaut ist, kann man den gesamten Verteiler problemlos zerlegen und wieder zusammenbauen. Auf dem Foto (Bild 1) ist der Stern im Original noch so belassen wie ich ihn entnommen habe. Die Oberfläche ist matt und oxidiert, wie es bei ungeschütztem Kupfer nach Jahren zu erwarten war.

Danach habe ich den Stern so gut es ging aufpoliert (Bild 2) Durch den hohen Glanzgrad war der Stern mit meinen Möglichkeiten schwierig zu fotografieren. Aber dort, wo das Blitzlicht der Kamera reflektiert wird, erkennt man recht gut, dass die Oberfläche spiegelblank ist. Natürlich gibt es auf der Oberfläche des Kupfers kleine Druckstellen, Kratzerchen und Ähnliches, was aber wohl bereits beim Neugerät bei der Lieferung vom Hersteller so war. Scheinbar dunkle Stellen auf der Oberfläche sind lediglich Spiegelungen der Umgebung.

Danach habe ich Silber aufgetragen, und zwar richtig dick. Die Schicht ist ungefähr 5-6 Mikrometer stark und ebenfalls hochglänzend, wodurch das Problem mit dem Fotografieren wieder entstand. Momentan überlege ich noch, oben drauf auf das Silber nochmal eine Schicht von 1-2 Mikrometern Stärke aus Gold aufzulegen. Die 24 Karat-Vergoldung böte natürlich für Jahrzehnte einen perfekten Anlaufschutz. Was meint ihr...? Soll ich das machen oder es lieber lassen...? Ich bin da ziemlich unsicher.

Viele Grüße: Wolfgang
.

Hi Wolfgang

Vor etlichen Jahren hatte ich mir den Powerstar ebenfalls vorgenommen , die Sterne wurden dann aus Silberdraht geformt ( nicht von mir ) .
Mit Zitat antworten
  #1097  
Alt 19.11.2019, 22:29
Janus525 Janus525 ist offline
 
Registriert seit: 14.08.2015
Beiträge: 3.871
Standard

Zitat:
Zitat von goodnews Beitrag anzeigen
Vor etlichen Jahren hatte ich mir den Powerstar ebenfalls vorgenommen , die Sterne wurden dann aus Silberdraht geformt ( nicht von mir ) .
Hallo Otto,

ja klar, kann man machen... Ich habe auch schon Feinsilberdraht 2mm bei der Degussa gekauft und damit gebaut. Vorher mit der Flamme auf Rotglut erwärmt und dann in kaltem Wasser abgeschreckt. Im Gegensatz zu Stahl wird Silber dann butterweich und entspannt sich. Dann poliert, und danach verarbeitet. Wie gesagt, kann man machen, aber...

...bei diesem Powerstar hier ist mir das im Moment zu mühsam und zu aufwändig.

Viele Grüße: Wolfgang
.
__________________
________________
www.qas-audio.de
Mit Zitat antworten
  #1098  
Alt 21.11.2019, 19:28
Janus525 Janus525 ist offline
 
Registriert seit: 14.08.2015
Beiträge: 3.871
Standard

Hallo,

der Powerstar im Foto ist völlig zerlegt (Bild 1). Nach dem massiven Versilbern habe ich mich nun doch dazu entschlossen, einen dünnen Anlaufschutz (< 2µm) aus Gold auf die gesamte Oberfläche zu legen. Das war heute gegen Mittag. Zwischenzeitlich ist der Verteiler wieder vollständig montiert, die Farbe wird hier im Foto durch das Blitzlicht allerdings nicht korrekt wiedergegeben (Bild 2). Bei der Nahaufnahme und bei Lampenlicht ist besser erkennbar, wie die Drähte der Sterne nun tatsächlich aussehen (Bild 3).

Die Rudimente der alten Kabel habe ich zunächst drangelassen. Sie werden natürlich noch durch die Enden des neu zu installierende Eupen Kabels ersetzt. Danach kann der Verteiler final zugeschraubt werden, im Anschluss bekommt er noch drei schwere Füße die ihn standfester machen, durch welche die kleinen serienmäßigen Gummifüßchen ersetzt werden.

Viele Grüße: Wolfgang
.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Skelettiert.jpg
Hits:	36
Größe:	116,2 KB
ID:	23944  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Montiert-a.JPG
Hits:	41
Größe:	180,0 KB
ID:	23945  Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Montiert-b.jpg
Hits:	36
Größe:	72,7 KB
ID:	23946  
__________________
________________
www.qas-audio.de
Mit Zitat antworten
  #1099  
Alt 21.11.2019, 21:47
SolidCore SolidCore ist offline
 
Registriert seit: 12.12.2014
Beiträge: 1.329
Standard Netzleiste

Hallo Wolfgang

Auch wenn ich das Silber lieber dauerhaft gegen Anlaufen beschichtet hätte, glaube ich blind, das sich der Aufwand lohnt.
Die Steckeinsätze selbst, waren diese nicht aus Messing ? Kann man diese evtl gegen welche aus Kupfer ersetzen, oder die bestehenden Einsätze nicht auch versilbern ?

Gruss
Stephan
__________________
Linn G-Hub by Gert Volk / DAC Meitner MA-1 / Vorstufe Threshold T-2 / Endstufe Threshold T200 / Dynaudio Contour S 3.4 / Verkabelung: Eigenentwicklung. Heimkino: Lexicon MC-8 THX
Mit Zitat antworten
  #1100  
Alt 22.11.2019, 00:11
Janus525 Janus525 ist offline
 
Registriert seit: 14.08.2015
Beiträge: 3.871
Standard

Hallo Stephan,

die versilberten Kupferdrähte habe ich ja dauerhaft gegen Anlaufen geschützt. Vermutlich meintest Du, die Silber - Oberflächen der Drähte mit einer anderen Methode zu schützen. Ja, hätte ich auch machen können..., aber ich bin offen gestanden zu faul, in ein paar Jahren den Verteiler wieder öffnen und die ganze Prozedur evtl. wiederholen zu müssen. Durch die Beschichtung mit 24 K muss ich da nie wieder ran. Die Verschraubungen der Buchsen mit den Drähten der Sterne sind nach meiner Einschätzung rhodiniert (L+N) und bestehen z.T. aus Messing (PE).

Natürlich lassen sich die Einsätze - mit erheblichem Aufwand - auch gegen andere Einsätze tauschen. Dazu müsste aber das ganze Befestigungssystem verändert werden, weil die Verschränkungen, mit denen die Buchsen gehalten werden, sehr speziell sind. Hinzu käme, dass die Geometrie der Sterne nicht mehr passen würden und diese neu angefertigt werden müssten. Bevor ich soweit gehen würde derartig umfangreiche Umbaumaßnahmen vorzunehmen, würde ich eher einen komplett neuen Verteiler bauen, das wärem.E. einfacher.

Und ja, natürlich könnte ich auch die vorhandenen Buchsen versilbern, ggf. auch mit Gold überziehen. Dazu müsste ich sie aber zunächst ausbauen und in einem Tauchbad versilbern, mit der Tamponmethode funktioniert das nicht. Klar, das ginge natürlich auch, aber der Aufwand wäre mir im Moment zu hoch. Lieber verwende ich die kommenden Wochen darauf die Verkabelung vom Verteilerschrank zur KH-Anlage zu vollenden.

Viele Grüße: Wolfgang
.
__________________
________________
www.qas-audio.de
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Netzverteiler von Peter Feldmann Caribou Audio-Zubehör 24 14.09.2019 20:22
BIETE LAB 12 GORDIAN Netzfilter / Netzverteiler shakti Bazar - Audiogeräte und Zubehör 7 28.04.2018 18:28
Plattenspieler selber bauen? Warum nicht... Janus525 Quellgeräte analog und digital 174 17.08.2016 18:31
In-Ear Kopfhörer selber bauen (wer liefert Schalltreiber/Schallmembran) elephant Elektronikkomponenten jeder Art 5 16.07.2014 21:13



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:12 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.1 ©2002 - 2019 vbdesigns.de